HSC Ehmen - SG Adenstedt 1. Damen  23:25 (13:14)

Die Wiedergutmachung ist eindrucksvoll gelungen. Das Team zeigte sich im Gegensatz zur Vorwoche von einer ganz anderen Seite. Die Abwehr war hellwach, aggressiv und verschob schnell zur Ballseite. Aber auch im Angriff waren wir viel konzentrierter und effektiver. Es wurde immer wieder geduldig versucht Lücken für klare Torchancen zu erspielen. Leider ließen wir in Durchgang eins noch zu viele Tormöglichkeiten liegen und so konnten wir nur mit einer knappen Führung in die Halbzeit gehen.
Nach der Pause blieb die Partie zunächst offen. Beide Teams waren ebenbürtig. Ab der 40. Minute kamen die Gastgeberinnen noch einmal stark auf und konnten ihrerseits mit zwei Toren in Führung gehen. Doch alle unsere Spielerinnen hielten motiviert dagegen und wirkten frischer. Unsere Deckung stand weiterhin Kompakt und unsere Angreiferinnen nutzen die sich bietenden Torchancen konsequent aus. Damit war das Spiel endgültig gedreht und wir konnten uns mit zwei Tor absetzen. Eine starke Leistung in der Offensive bot ins Besondere Jugendspielerin Tessa Rauls, die sechs Tore für unser Team erzielte. Auch Torhüterin Nina Mühlbach hielt unser Team, besonders in der zweiten Halbzeit, mit ihren starken Paraden immer wieder im Spiel. Insgesamt gesehen haben wir dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient gewonnen. Nun freuen wir uns auf das Derby am kommenden Wochenende zu Hause in Groß Lafferde.

Aufstellung und Tore (7m): Mühlbach, Nina (Tor); Rauls, Tessa 6; Rieck-Mai, Sandra; Hoffmann, Alicia 3; Bertram, Laura; Splonskowski, Anna 5 (3); Kegelmann, Nathalie 1; Damian, Sina; Schiller, Lara-Maria 2; Giesemann, Lea 5 (1); Zellmann, Lena 3;