SG Sickte/Schandelah - SG Adenstedt 26:28 (12:10)

An diesem Spieltag starteten wir, die 1. Damen der SG Adenstedt, als Tabellenletzter in der Regionsoberliga Süd-Ost-Niedersachsen. Wir traten auswärts gegen die SG Sickte/Schandelah an, welche sich zu diesem Zeitpunkt tabellarisch auf dem vorletzten Platz befanden. Da wir das Hinspiel mit sechs Toren in heimischer Halle für uns gewinnen konnten, sollte auch heute unbedingt wieder gesiegt werden.


Wir starteten leider mit sehr vielen Fehlpässen und Fangfehlern, was auch zu einer schlechten Chancenverwertung führte. Trotzdem konnten sich unsere Gegnerinnen bis zur Halbzeit nie mit mehr als drei Toren absetzen. In den letzten Sekunden der ersten Halbzeit gelang es Lena Schlender, die heute erstmals für uns auf der halben Position vertreten war, in der Abwehr einen Ball abzufangen und ins Tor unser Gegnerinnen zu verfrachten. Leider landete der Ball erst kurz nach Schlusspfiff im Tor, weswegen wir einen Halbzeitstand von 12:10 hinnehmen mussten. Die ersten Minuten nach der Halbzeitpause verschliefen wir leider wieder einmal, was sich leider auch im Ergebnis zeigte. In der 39. Minute führten die Sickter-Damen mit fünf Toren (18:13). Wir
konnten uns kurz wieder etwas heran kämpfen, sodass es in der 42. Minute nur noch 19:16 stand. Dann knickten wir bis zu unserer Auszeit in der 44. Minute jedoch völlig ein. Wir lagen mit sechs Toren hinten (22:16). Doch nun wachten wir auf und begannen endlich wieder den Tempohandball zu spielen, der uns eigentlich so liegt!
In der Abwehr wurden wir immer stärker und konnten einige Passspiele unterbinden und in Tempogegenstöße umwandeln. Wir schafften es vor allem, indem wir auf unsere Außen abräumten, unsere gut ausgespielten Chancen vorne im Angriff erfolgreich zu verwandeln. Auch unsere Torfrau Denise Hickmann gab ihr bestes und ließ die Bälle nicht mehr an ihr vorbei. Von der 47. bis zur 58. Minute ließen wir unsere Gegnerinnen kein einziges Tor mehr werfen. Ende der 54. Minute warf Sandra Rieck-Mai den Ball zum Ausgleich von 25:25 ins Tor. Wir hatten nun einen Rückstand von sechs Toren aufgeholt. Doch das wollten wir so nicht stehen lassen! Tessa Rauls traf Ende der 55. Minute das Tor erneut, wodurch wir in Führung gingen. Lena Zellmann baute die Führung
letztendlich aus (25:27). Die Sickterinnen verkürzten Ende der 58. Minute noch einmal auf 26:27. Aber heute wollten wir uns den Sieg nicht mehr nehmen lassen und ließen Nora Pape Mitte der 59. Minute den Auswärtssieg mit einem Tor klarstellen. Die Anzeigetafel zeigte nun das Endergebnis von 26:28.


Nach 60 Minuten, sehr viel Kampf und Spaß am Handball, starkem Ehrgeiz und unglaublichem Teamgeist schafften wir es endlich mal wieder zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen!


Kader: Hickmann, Denise (Tor); Bertram, Laura; Damian, Sina; Hoffmann, Alicia; Kegelmann,
Nathalie (2); Pape, Nora (7); Rauls, Tessa (6/3); Rieck-Mai, Sandra (3); Schiller, Lara-Maria (1);
Schlender, Lena (3/1); Teichmann, Emelie (2); Wittenberg, Louisa (1); Zellmann, Lena (3)