Die neu zusammengestellte 2. Damen spielte in der abgelaufenen Saison in der 1. Regionsklasse Nord. Unsere Gegner in der Staffel waren uns nur vom Namen her bekannt, sonst wussten wir nichts über sie. Für die Spielzeit hatten 14 Spielerinnen fest zugesagt. Hinzu kamen die unter 21jährigen aus den anderen Mannschaften, die ab und zu in der 2. Damen spielen sollten. Das waren eigentlich beste Voraussetzungen für die Saison. Leider kam es etwas anders, denn aufgrund von Studium, Verletzungen, Arbeit und Urlaub standen etliche Stammspielerinnen nur selten zur Verfügung. So haben Julia-Sophie Klimke und Louisa Wittenberg bis auf 1 Spiel die gesamte Saison bei uns ausgeholfen. Ein weiteres Problem war die Torwart Situation. Alina Huter hatte sich in der Vorbereitung verletzt und konnte erst wieder an den letzten 3 Saisonspielen teilnehmen. Da Julia Giesemann im Schichtdienst tätig ist, stand sie leider auch etliche Male nicht zur Verfügung. Ausgeholfen haben die Torfrauen Kerstin Ohlendorf, Lea Kohlhase und Lara Roffmann, so dass wir zu keinem Spiel ohne Torwart antreten mussten. Am Ende belegte die 2. Damen den 4. Tabellenplatz punktgleich mit dem Tabellendritten. Mit 203 geworfenen Toren stellten wir den zweitstärksten Angriff. Allein 70 Siebenmeter wurden uns zugesprochen. Das waren so viele, wie bei keiner anderen Mannschaft. Davon konnten wir leider nur 46 Siebenmeter verwandeln. An der Quote müssen wir noch arbeiten. Der Schwachpunkt in dieser Saison bei der 2. Damen lag eindeutig in der Abwehr. Mit 211 Gegentoren haben wir mit Abstand die meisten Tore kassiert. Der Schwerpunkt für die nächste Saison wird in der Verbesserung der Abwehr bestehen.

Es spielten: Alina Huter, Julia Giesemann, Kerstin Ohlendorf, Lea Kohlhase, Lara Roffmann (alle Tor), Kristin Schütte, Lisa Mohrholz, Franziska Duwe, Marie-Luise Herbst, Lisa Kretzschmar, Maureen-Anna Engelbrecht, Leonie Wichmann, Jule Kaminski, Nele Burgdorf, Celine Wolff, Marie-Kristin Schmitt, Louisa Wittenberg, Julia-Sophie Klimke, Emelie Teichmann, Lena Zellmann, Lea Giesemann, Joann Lose