TSV Hallendorf - SG Adenstedt 31:18 (17:10)

Die 2. Damen der SG Adenstedt wurde anfangs mit einem recht schnellen Spiel aufgrund vieler Fehlpässe auf beiden Seiten überrascht. Doch dabei blieb es nicht lange. Auch wenn das Spiel sehr ausgeglichen startete (6:6 in der 10. Minute), konnten sich die Hallendorfer Damen immer weiter absetzen, da wir zunehmend nachließen. In die Halbzeitpause gingen wir mit einem Rückstand von 17:10, wovon Jasmin Schudrowitz 10 Tore für die Hallendorfer gemacht hatte. Nach der Halbzeitpause warf ebendiese bis zum Spielende noch weitere 6 Tore. In der Abwehr
bekamen wir sie zwar nicht unter Kontrolle, dafür war die Abwehrleistung insgesamt aber stärker als sonst. An unserer Chancenverwertung haperte es jedoch nach wie vor und Fehlpässe machten wir auch viel zu viele, was vor allem daran liegt, dass wir keine abgestimmten Laufwege haben, da der Kader kaum Konstanten bieten kann. Leider konnten wir auch kein richtiges Tempo ins Spiel bringen, da wir uns mit unseren Fehlpässen selbst im Wege standen. Selbst die 7 Meter wurden erneut nicht verwertet. Schließlich mussten wir uns nach einem langsamen Spiel mit einem Endstand von 31:18 gegen die Hallendorfer Damen geschlagen geben.


Kader: Giesemann, Julia (Tor); Brecht, Elena (1); Kretschmar, Lisa (1); Lose, Laura-Marie (2);
Pape, Nora (3); Rauls, Freya; Richert, Celine; Rogowski, Luisa (3); Wichmann, Leonie (4/3);
Wittenberg, Louisa (4)