Die 3. Damen gewinnt in der letzten Minute gegen den MTV Wolfenbüttel

Der Tabellenstand 2. gegen 3. Platz versprach eine spannende Partie. Nachdem wir 0:1 zurück lagen, konnten wir schnell das 1:1 werfen. Bis zur 20. Spielminute lief gar nichts bei uns im Spiel. Vorne vergaben wir einfache Würfe, hinten fielen wir immer wieder auf den selben Spielzug rein. So lagen wir mit 2:8 zurück. Nach einer Auszeit versuchten wir unsere Fehler abzustellen und wir fanden besser ins Spiel. Zur Halbzeit stand es 5:9. Wir konnten uns bei unserer Torfrau Kerstin bedanken, dass wir nicht noch höher zurücklagen. Kerstin hatte bis zum Halbzeitstand schon 3 Siebenmeter gehalten! Die ersten 7 Minuten nach der Halbzeit holten wir Tor um Tor auf. Der Zwischenstand war 10:11. Die Gäste nahmen eine Auszeit. Danach setzten sie sich wieder auf 14:10 ab. Es war noch eine Viertelstunde zu spielen. Jeder kämpfte auf dem Spielfeld und wir verkürzten den Spielstand wieder auf 13:15. Dann nahmen wir eine Auszeit. Nach der Auszeit konnte Tina auf 14:15 verkürzen. In Minute 59.12 holte Kika einen 7-Meter raus, den Lea zum 15:15 verwandeln konnte. In der Abwehr haben wir den Ball abgefangen, Franzi lief den Konter und warf uns zum Sieg. Der Endstand hieß 16:15.

 

Fazit: Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben alle ihren Teil zum Sieg beigetragen. Besonders erwähnen möchte ich unsere Torfrau Kerstin, die eine hervorragende Leistung im Tor zeigte! Wir konnten von 8 gegebenen Siebenmetern 7 verwandeln. Wolfenbüttel traf von 6 gegebenen Siebenmetern nur 3. Das war ausschlaggebend für dieses Spiel.

 

Ein großes Dankeschön geht an unsere Aushilfen Franziska Duwe, Bettina Wedler, Sina Damian und Marie Herbst.

 

Aufstellung: Ohlendorf (Tor), Duwe (3), Herbst (2), Giesemann (7), Damian (1), Wedler (3), Wagner, Löfflath, Klar, Brecht, Görl-Lindemann