MTV Gifhorn - SG Adenstedt 21:18 (12:6)

Nach einer intensiven Vorbereitung, welche durch einige Testspiele abgeschlossen wurde, fühlten sich unsere Herren gut vorbereitet um große Ziele in dieser Saison anzugreifen. Der Gegner am ersten Spieltag war MTV Gifhorn, uns wohl bekannt aus der letzten Saison. Damals schon haben wir dem Gegner zum Ende der Hinrunde den allerersten Sieg beschert. Unterschätzen sollten wir den ersten Saisongegner also nicht. Uns unserer eigenen Stärken bewusst, die schlechte Erinnerung in den Köpfen und das Spielpapier mit 14 Mann gefüllt, brachen wir auf zu unserer weitesten Auswärtsfahrt.

Motiviert bis in die Haarspitzen starteten wir gut ins Spiel und gingen gleich mit 2:0 in Führung. Leider verloren wir direkt im Anschluss die Linie und schafften es auch nicht unsere Motivation gewinnbringend oder erfolgreich gegen den Gegner zu richten. In der Folge kam der Gegner zu einfachen Toren und ging über 3:2, 6:4 und 9:6 in Front. Danach wurde die Partie noch zerfahrener und wir schafften es keine der zahlreichen 100%igen Chancen im Tor des Gegners unterzubringen.
Das Resultat war der völlig indiskutable Halbzeitstand von 12:6. In der Pause legten wir uns die Karten und waren uns einig, dass 6 Tore Unterschied zwar eine ziemliche Herausforderung darstellten, aber nicht unmöglich aufzuholen sind.

So starteten wir neu aufgestellt in die zweiten 30 Minuten und waren uns sicher, nicht kampflos untergehen zu wollen.
Die zweite Hälfte begann nicht so schlecht und wir arbeiteten uns erst auf 14:10 heran, bevor aber der Gegner seine Stärken ausspielte und in der 47. Minute wieder mit 19:11 davonzog. Von nun an mussten das Spiel schnell werden. In dieser Schlussphase zeigten wir im Angriff gute Ansätze, die, früher im Spiel gezeigt, uns zum Sieg geführt hätten. Durch schnelle Tore kamen wir noch gut heran, aber auch wieder der mangelnden Torausbeute geschuldet, nicht über den Endstand von 21:18 hinaus.


Fazit: Das Spiel hat uns deutlich unsere Schwächen aufgezeigt, die nun in der kommenden Pause von 6 Wochen ausgemerzt werden können. Allerdings konnten wir auch die positiven Ansätze herausstellen, auf denen wir nun aufbauen wollen, um im nächsten Saisonspiel gegen die HSG Lengede/Gadenstedt den ersten Saisonsieg einzufahren.


Spieler und Tore: C. Pape, B. Marris (Beide Tor), M. Kowalewski, R. Mansfeld, D. Wedler (4), S. Giese, D. Schimmeyer, S. Frank, L. Ribbeck, M. Lüders (2), A. Gedeon (5), D. Liszt, J. Wagner, H. Schoke (7/3)