Ein Servus aus Ebsdorf!

Das Völkerballmatch von gestern Abend ging natürlich unentschieden aus. Es gab keine Verletzten oder "Rücken" zu vermelden. Die alte Betreuercrew ist wohl doch noch nicht so ganz eingerostet.
Kaputt und glücklich fiel die ganze Meute später in ihre Feldbetten und der ein oder andere träumte von einem gewonnenen Match.
Gegen halb fünf in der Früh zog ein kleines Gewitter über den Platz. Zum Glück nur ein wenig Blitz und Donner mit wenig Regen. Also, ein Teil der Betreuer wieder raus aus der Molle und gucken, ob die Kinder schlafen. Was soll ich sagen, die meisten haben es gar nicht mitbekommen!
Die Zeit nach dem Frühstück wurde mit malen, Gesellschaftsspielen und Zelte putzen verbracht. Da wird der Boden gewienert und ausgefegt, trocken gewischt, nass gewischt, noch mal gewischt usw., kein Wunder das viele Zelte immer volle Punktzahl bei der Zeltkontrolle bekommen! Wenn ich da an meine Zeiten als Teilnehmer denke, ich glaube ich war das größte Ferkel im Zelt wink !
Die Tischtennisplatten sind auch schon ordentlich eingespielt und das ein oder andere feurige Match wird sich hier geliefert.
Unser Mittagsmahl bestand heute aus Putengeschnetzelten mit Reis und Erbsengemüse. Ist dem Smutje gut gelungen, alles bis auf ein paar einsame Erbsen war nach unserem Essen weggefuttert.
Nach der Mittagspause gab es wie immer Eis. Aber heute hatte Bine ihren Kiosk aufgerüstet und stellte sich dem großen Andrang. Kleine Chipstüten, Mentos, Lollis und Co wanderten über ihren Thekentresen.
Am Nachmittag musste das Wetter wieder ausgenutzt werden und es ging ins Bad.
Frisch eingeweicht und gewaschen ging es dann zum Abendbrot. Gerade zieht wieder eine kleine Gewitterfront über das Lager und wir disponieren gerade unser Abendprogramm um. Es wird gerade alles vorbereitet zum Singstar. Leinwand aufgehängt und Playstation angeschmissen und dann geht es los. Dann können unsere kleinen Nachtigallen ihre Lieder trällern. Da können Dieter Bohlen und Co mit ihren Supertalenten einpacken. Die kennen unsere noch nicht......!!!

Mit nassen Grüßen verabschiedet sich

Karla Kolumna